Turnverein Bermbach

Vergangenes Ereignis

Tischtennis:
Paddy Ruber stoppt den Rekordmeister – 25 Teilnehmer sorgen für neuen Rekord

Die Bermbacher TT-Einzelmeisterschaften 2015 fanden am letzten Samstag (16.1.16) in der TV Halle statt. Trotz der Rekordteilnehmerzahl (Vorjahr: 22) war die Turnierleitung mit Joachim Guckes und Marcus Felgener vor keine Probleme gestellt und konnte kurz vor 15 Uhr mit den Gruppenspielen nach Auslosung beginnen. Da von der ersten (Bezirksliga) und zweiten Mannschaft (Bezirksklasse) insgesamt 10 Spieler dabei waren, hatten es die übrigen Akteure sehr schwer, sich in den jeweiligen Gruppen einen vorderen Platz zu ergattern, zumal es im Gegensatz zu der Doppel-VM diesmal keine Vorgabe für die Schwächeren gab.

v.l.: Joachim Guckes, Paddy Ruber und Gerold Klapper bei der Pokalübergabe (Mathias-Hartfuß-Pokal)

Und so kam es denn auch, trotz kleinerer Überraschungen, dass sich im Viertelfinale 8 der 10 Spieler wiederfanden, nur Marcus Felgener (1. Mannschaft) und Boris Ostrowski (2. Mannschaft) war dies nicht vergönnt.



Die Viertelfinalspiele nahmen dann den folgenden Verlauf:
Simon Arndt - Dieter Happ 3:0
Joachim Guckes - Ergün Kapici 3:1
Paddy Ruber - Sascha Mohr 3:1
Michael Gölz - Dennis Tersteegen 3:0

Hier schrammten Ergün und Sascha knapp an einer großen Überraschung vorbei.

Bevor es mit den Halbfinalspielen weiterging, spielten die übrigen 21 Spieler noch die Plätze wie folgt aus:
5. Dieter Happ 6. Sascha Mohr 7. Dennis Tersteegen 8. Ergün Kapici 9. Boris Ostrowski (alle Spieler der 2. Mannschaft) 10. Uwe Bullerjahn ( 3. Mannschaft) 11. Marcus Felgener (1. M.) 12. Manfred Liebchen (4. Mannschaft)

13. Dirk Weisse (3.), 14. Uti Sreeranganathan (neues Mitglied), 15. Frank Sonnet (4.), 16. Matthias Schäfer (3.), 17. Patric Kolb (5.), 18. Werner Müller (5.), 19. Rene Rosenheinrich (5.), 20. Jakob Conrad (Schüler)
21. Christina Kolb (5.) , 22. Luka Sonnet (Jugend), 23. Lars Kupfer (5.), 24. Nico Hunzicker (Schüler) , 25. Dirk Kübast (5.)

Die Halbfinalbegegnungen (alles Spieler der 1. Mannschaft):
Simon Arndt - Joachim Guckes 1:3
Paddy Ruber - Michael Gölz 3:1

Beide Paarungen erfreuten die Zuschauer, unter Ihnen der 1. Vorsitzende Gerold Klapper und der 1. Schriftführer Mustafa Dönmez, mit Tischtennis auf hohem Niveau.
Im Spiel um den dritten Platz setzte sich dann Michael Gölz mit 3:1 gegen Simon Arndt durch.
Damit war alles vorbereitet für den Final Showdown zwischen dem Rekordmeister und Titelverteidiger Joachim Guckes, gerade mal 50 Jahre jung geworden, und seinem TT-Freund, Doppelpartner in der 1. Mannschaft und Spitzenspieler Paddy Ruber (30 Jahre), der bereits im Vorjahr im Finale stand und sich damals erst im 5. Satz geschlagen geben musste. Paddy wollte endlich den dritten Titel nach 2005 und 2009. Doch nach zwei Sätzen sah es gar nicht danach aus: Joachim führte 2:0 und die Wetten auf Paddy standen schlecht. Jetzt konnte nur noch kompromissloses Angriffsspiel ohne leichte Fehler zum Erfolg helfen. Und es gelang: trotz großer Gegenwehr von Joachim holte sich Paddy den 3. und 4. Satz und beide zeigten dabei Tischtennis vom Allerfeinsten. Wieder musste der 5. Satz entscheiden.
Ab dem Wechsel (bei 5) lag Paddy stets in Führung und ging sehr konzentriert und mutig zur Sache, während Joachim unter diesem Dauer-Druck der eine oder andere Ball nicht so wie sonst gelang. So machte Paddy mit 11:7 den Sack zu und freute sich wie ein Schneekönig über diesen großen und verdienten Erfolg. Joachim blieb der Trost, dass er es ja im nächsten Jahr wieder chancenreich versuchen kann, Titel # 20 einzufahren.

20.1.16/ML